Nextcloud / Update / Check for expected files failed

In Uncategorized by eggertLeave a Comment

Wenn man die Nextcloud über die Konsole updaten möchte, kann dies mit folgenden Befehl  aus dem Hauptverzeichnis der Nextcloud Installation ausgeführt werden:

# ./php /updater/updater.phar

Wichtig dabei ist, dass dieser Befehlt mit dem User ausgeführt wird, unter dem die Nextcloud Dateien installiert bzw. ausgeführt werden. Dies kann man sich zum Beispiel im Verzeichnis anzeigen lassen:

# ls -l

Mögliche Ausgabe anhand eines gelisteten Unterverzeichnisses:

drwxr-xr-x 2 besitzer gruppe 4096 Jan 01 2025 updater

Um den obigen Update per php unter dem Benutzer „besitzer“ auszuführen, kann man sich „sudo“ zu Hilfe nehmen.

# sudo -u besitzer php /updater/updater.phar

mit diesem Befehl wird der Benutzer „besitzer“ für das Update verwendet.

Das Update wird gestartet und die nächsten Schritte des Updaters werden aufgelistet. Mit der Taste „y“ kann das Update gestartet werden.

Dabei überprüft der Updater auch den Verzeichnisinhalt:

Wenn obiger Fehler auftritt, kann es daran liegen, dass von eurem Provider Standardverzeichnisse in dem Nextcloud Ordner liegen, die beispielsweise für eure Webstatistiken oder andere Funktionen verwendet werden. In meinem Fall hat es geholfen, dass ich das Verzeichnis

cgi-bin

einfach eine Ebene nach oben verschoben habe, das Update ausgeführt und danach das Verzeichnis wieder an Ort uns Stelle zurückgeholt habe. Das ist also kein zwingender Fehler von Nextcloud, sondern eine Vermischung von Nextcloud und Provider-Daten.

Eventuell gibt es noch eine Möglichkeit in der Nextcloud eine Art Whitelist zu führen, die bestimmte Verzeichnisse beim Update von der Prüfung ausschließt. Wer da mehr Informationen hat, kann das gerne in den Kommentaren schreiben.

Leave a Comment